Record Store Day 2020

 

Recordstore Day

 

The Beat Still Goes On At Rave Up Records

Record Store Street Days im August, September und Oktober

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

wie ihr wisst, wird jedes Jahr im April kräftig nach dem runden schwarzen Gold geschürft. Heuer allerdings kann aus bekannten Gründen der dafür geschaffene Record Store Day, an dem weltweit viele Tausende Menschen teilnehmen, NICHT stattfinden. Stattdessen wird er diesmal in neuem Gewand, dreimal als RSD-Drops, präsentiert:

 

am Samstag, dem 29. August,

in einer Zeit, die von den popkulturellen Polen der zunehmenden Fragmentarisierung und des globalen Mainstreams gezeichnet ist, erweist sich Punk mehr denn je als widerstands- wie auch bindefähiges Glied. Davon kann man sich am 29. 8. 2020 beim Live-DJ-Set mit Pat Blashill überzeugen. Der in Austin, Texas, lebende Fotograf und Musikjournalist („Rolling Stone“) präsentiert (und signiert) dabei seinen eindrucksvollen Bildband „Texas Is The Reason. The Mavericks of Lone Star Punk“.

Auf mehr als 200 Schwarzweißfotos dokumentiert Blashill darin die Geschichte der US-Post-Punk-Hardcore-Szene seit Ende der 1970er Jahre wie auch das texanische Alltagsleben in der Tradition großer amerikanischer Fotokunst. Dazu finden sich spannende Beiträge von Zeitzeugen wie David Yow (Scratch Acid/Jesus Lizard), Teresa Taylor (Butthole Surfers) oder Regiestar Richard Linklater. Eine wilde Zeitreise, die garantiert nicht in der Vergangenheit endet!

 

 

am Samstag, dem 26. September,

Zeus ist wieder einmal inkognito unterwegs – diesmal in Wien – um sich ein Bild zu machen von den Verheerungen, die ein Virus eigenmächtig angerichtet hat. In einer armseligen Hütte wird er von seinen Gastgebern, dem Rave Up-Team, herzlich aufgenommen und äußert ihnen gegenüber zum großen Erstaunen einen Wunsch. Der allmächtige Olympier möchte die Platte besitzen, die alles hat ...

„Man muss alles kennen und womöglich können – leisten aber kann man etwas nur in einem Besonderen.“

 

 

und

am Samstag, dem 24. Oktober.

Phone 3 Phone zählt zu den spannendsten Ethno-Jazz-Bands Österreichs. In Insiderkreisen ist die 1993 von Edith Lettner (Saxophon) und Stephan Brodsky (Drums & Marimbaphone) gegründete Formation seit Langem für ihre eigenwillige, abseits des Mainstreams sich bewegende Musik bekannt. In ihren vielschichtigen Eigenkompositionen verschmelzen Einflüsse aus Afrika, Asien und der Karibik zu World Music im besten Sinne des Wortes: groovig, minimalistisch und stets souverän. Davon konnte man sich beim letzten Record Store Street Day im September live on street vor dem Rave Up erleben.

Auch beim dritten „Feiertag der Schallpatte“ am 24. Oktober bleiben wir dem Motto „Street Days“ mit Douglas Linton & The Plan Bs treu. Dazu gibt es die neue CD sowie viele Neuerscheinungen und exklusive Editionen.

 

Diese drei „physisch distanzierten“ RSD-Drop-Termine werden zudem anders aussehen und sich anders anfühlen als die altbekannte Veranstaltungsform. Ging es am traditionellen Record Store Day um spektakuläre, limitierte Sonderveröffentlichungen, aber auch um die sie begleitenden Zusammenkünfte, Partys und Konzerte, also um ein umfassendes Event, so wird aufgrund der einzigartigen globalen Krisensituation der Schwerpunkt in diesem Jahr merklich anders gesetzt. Denn die drei Termine sollen dabei mithelfen, den Plattenläden wie auch den Künstlern und Künstlerinnen, Labels, Vertrieben und überhaupt allen, die hinter den Kulissen daran beteiligt sind, Einnahmen zu bescheren und damit wirtschaftlich unter die Arme zu greifen.

 

Die aktualisierte Liste findet ihr hier: RSD Street Dates

 

Auf Ihren/euren Besuch freut sich

das Rave Up-Team