Newsletter

Liebe Freunde, liebe Kunden,

 

der Übergang von Verbrennungsmotoren zu elektrisch betriebenen Fahrzeugen wird die Geräuschlandschaft der Stadt grundlegend verändern. Wenn das Fahren selbst von künstlich intelligenten, autonomen Agenten übernommen wird, kommt auch die psychische Einstellung zur mechanischen Fortbewegung unter die Räder.

 

Auch der Ideenfluss bekommt immer neue Rhythmen und Beats, die den Menschen in der Stadt das Gefühl geben, sich an einen anderen Ort begeben zu haben – analog der Erfahrung der physischen Fortbewegung. Lasst euch also mit unseren Empfehlungen an andere Orte versetzen und neue Geräuschlandschaften entdecken. 

 

… unsere Empfehlungen:

 

STEVE VON TILL – NO WILDERNESS DEEP ENOUGH  LP/CD

Die Welt braucht jetzt ein neues Steve Von Till-Album! Die Verunsicherung ist groß, und Von Tills „No Wilderness Deep Enough“ liefert dazu gerade rechtzeitig eine Stimme existenzieller Weisheit und Erfahrung, um in einer Zeit der Depression und des Aufbruchs neue Perspektiven zu zeigen. Die sechs Musikstücke des Albums formen eine halluzinatorische Klanglandschaft, die die Geheimnisse und Wagnisse der natürlichen Welt auslotet – Fragen, die die Menschheit seit alten Zeiten berührt haben, vor einem ebenso eindringlichen wie ganzheitlichen Hintergrund. Es ist Musik, in der man sich verlieren kann. Wirbelnde und schillernde Mischungen aus Ambient, neoklassischem und gotischem Americana entfalten sich auf dem heute veröffentlichten Album-Opener „Dreams Of Trees“.

 

Steve Von Till - Dreams Of Trees

Steve Von Till - Indifferent Eyes

 

SUZIE STAPLETON – WE ARE THE PLAGUE  LP/CD

Wenn Sie sich vorstellen können, dass Patti Smith von Killing Joke unterstützt wird und dann die Apokalypse vertont, dann kommen Sie der Beschreibung der Musik von Suzie Stapleton ziemlich nahe. Das Spektrum ist jedoch ziemlich breit – von sanfteren Kompositionen im Elliott Smith-Stil bis hin zu Sonic Youth-meets-Soundgarden-Sonic Assault. Ihre Begleitband besteht aus Mitgliedern von The Stranglers und Jim Jones & The Righteous Mind. Suzie Stapleton hält mit „We Are The Plague“, einem schillernden Debütalbum aus Gothic-Gitarrenrock, das vom Urgeist des Blues und des Evangeliums durchdrungen ist, ihr großes Versprechen ein.

 

Suzie Stapleton - We Are The Plague

Suzie Stapleton - Blood On The Windscreen

 

JASON MOLINA – EIGHT GATES  LP/CD

„Eight Gates“ ist eine Sammlung unveröffentlichter Solostücke, die Jason Molina aufnahm, bevor er 2013 starb. Die Songs stammen aus den Jahren 2006/07, während Molina sich von einem angeblichen Spinnenbiss erholte, und bilden sein erstes Schwanenlied seit der Mini-LP „Autumn Bird Songs“ von 2012. „Eight Gates“ zeigt noch einmal, was für eine unwiderstehlich schöne Traurigkeit in der Musik des Sängers von Songs: Ohia und Magnolia Electric Co. steckt.

 

Jason Molina - Shadow Answers The Wall

Jason Molina - The Mission's End

 

IDRIS ACKAMOR & THE PYRAMIDS – SHAMAN!  2LP/CD

Der 69-jährige Jazzautor Idris Ackamoor feiert mit seiner einflussreichen Band The Pyramids on Shaman! eine atemberaubende Rückkehr seit seinem viel beachteten Auftritt in den bewegenden 1970er Jahren. Während das aktuelle Line-up eine Reihe von Gründungsmitgliedern der Gruppe enthält, fühlt sich das ganze Unternehmen wie eine Neuschöpfung an, wobei die Tracks im Kontext der Coronavirus-Krise eine ergreifende Dringlichkeit erhalten. Das Album entfaltet sich über vier Acts mit persönlichen musikalischen Aussagen über Liebe und Verlust, Sterblichkeit, Leben nach dem Tod, Familie und Erlösung. 

 

Idris Ackamoor & The Pyramids - Theme For Cecil

Idris Ackamoor & The Pyramids - Tango Of Love

 

BDRMM – BEDROOM  LP/CD

Das mit Spannung erwartetes Debüt der in Hull und Leeds ansässigen Band Bdrmm  Musikalisch lassen sich auf „Bedroom“ Anspielungen auf The Cures „Disintegration“, Deerhunter und DIIV erkennen, während die Band selbst auf Ride und Radiohead verweist. Es gibt auch Echos von Krautrock und Post-Punk, von The Chameleons bis Protomartyr, sowie den Proto-Shoegaze von The Comforts Of Madness der Pale Saints, nicht zuletzt beim Cross-Fading einiger Tracks, was bedeutet, dass das Album ein fast nahtloses Hören ist. Infolgedessen wird „Bedroom“ zu einem unerwarteten und unbeabsichtigten Konzeptalbum, das die verschiedenen Phasen einer Trennung vor dem Hintergrund der Höhen und Tiefen unserer frühen zwanziger Lebensjahre durchläuft. „Wir sind alle sarkastische Fotzen, also schien die korrekte Schreibweise von Schlafzimmer der perfekte Titel zu sein.“ Sie haben recht: der perfekte Titel für das perfekte Debütalbum.

 

BDRMM - Happy

BDRMM - A Reason To Celebrate

 

FIONA APPLE ‎– FETCH THE BOLT CUTTERS  2LP/CD

„Fetch the Bolt Cutters“ wurde inmitten der aktuellen globalen Wirtschafts- und Gesundheitskrise veröffentlicht, die ohne das katastrophale Missmanagement einer herrschenden Politik- und Wirtschaftselite, für die Mittelmäßigkeit ein unerreichbares Maß an Funktionalität darstellt, weitgehend hätte verhindert werden können. Auf rein musikalischer Ebene ist das vorliegende Album ein kühnes Experiment im Pop-Handwerk, eine Sammlung von Songs, bei denen Fiona Apple ihre Talente in abenteuerliche neue Richtungen entfaltet. Es kann biografisch gelesen werden, als ein selbstbewusster Akt des Erzählens, der weiterhin ihr Erbe als Künstlerin definiert. Am wichtigsten ist, dass „Fetch the Bolt Cutters“ ein dichter Katalog der Misserfolge und sinnlosen Grausamkeiten einer Gesellschaft ist, die von einer fragilen, nihilistischen, patriarchalischen Ideologie gestützt wird. Das Abrufen der Bolzenschneider ist Apples bisher aktuellste und zeitloseste Aufgabe.

 

Fiona Apple - Fetch The Bolt Cutters

Fiona Apple - Ladies

 

CROCODILE BOOGIE – A FAMILY AFFAIR  LP

Crocodile Boogie ist Seb, Gründer von Beast Records. Das Ganze begann als Soloprojekt, nur um ein paar Songs aufzunehmen, die Seb im Sinn hatte. „A Family Affair“ versammelt fünf Titel aus seinen eigenen Repertoire und fünf Coverversionen. Dabei wird Crocodile Boogie über seine solistisch Grundintention hinaus von einigen französischen und australischen Musikern bestens unterstützt! Die musikalischen Verwandlungen erheben keinen Anspruch auf Übereinstimmung mit den Originalen. Sie haben sich einfach in dieser Form aufgedrängt. Einige sind da, um vermissten Freunden Tribut zu zollen. Schließlich „This Town“ und „Whatʼs It Gonna Be“, zwei wenig bekannte Titel sehr bekannter Künstler: Johnny Cash und Neil Diamond. Kurz gesagt, eine Familiengeschichte.

 

Croccodile Boogie - Once Again

Croccodile Boogie - A Family Affair (LP Teaser)

 

… und das gefällt uns auch noch:

PJ Harvey – Dry  LP/CD

PJ Harvey – Dry Demos  LP/CD

Didi Kern – Elliptical Overtone Study & Field Recordings   LP

Kayo – Reunion  LP/CD

Kutiman – Wachaga  2 LPs/CD

Greg Foat – Symphonie Pacifique   2 LPs/CD

Built To Spill – Plays The Songs Of Daniel Johnston  LP

Washed Out – Purple Noon  LP/CD

Becca Mancari – The Greatest Part  LP/CD

Gordi – Our Two Skins (Jagjaguwar)  LP/CD

The Gist – Interior Windows  LP/CD

 

… dazu noch Konzertempfehlungen für die nächsten zwei Wochen:

 

Fr., 07.08.       Convertibleu (A)

                        Chelsea, Wien, 8., U-Bahnbögen 29-30

 

Fr., 07.08.       Led Bib (GB)

                        Porgy & Bess, Wien, 1., Riemergasse 11

 

Do., 13.08.      Louis Sclavis & Benjamin Moussay Duo (F)

                        Porgy & Bess, Wien, 1., Riemergasse 11

 

Fr., 21.08.       Virtual Instore Gig Bright Eyes (USA)

                       Rave Up Records, Wien, 6., Hofmühlgasse 1

 

Fr., 21. 08.      Wiener Punk meets Vegan (A)

                       Lobauerhof, Wien, 22., Kierischitzweg 8

 

Fr., 28. 08.      Captian Plot & The Drunken Sailers meets Spanferkel (A)

                        Lobauerhof, Wien, 22., Kierischitzweg 8

 

 

 

 

Newsletter 2020 Newsletter 2019

Rave-Up Records Newsletter#14 2020

Rave-Up Records Newsletter#13 2020

Rave-Up Records Newsletter#12 2020

Rave-Up Records Newsletter#11 2020

Rave-Up Records Newsletter#10 2020

Rave-Up Records Newsletter#09 2020

Rave-Up Records Newsletter#08 2020

Rave-Up Records Newsletter#07 2020

Rave-Up Records Newsletter#06 2020

Rave-Up Records Newsletter#05 2020

Rave-Up Records Newsletter#04 2020

Rave-Up Records Newsletter#03 2020

Rave-Up Records Newsletter#02 2020

Rave-Up Records Newsletter#01 2020

Rave-Up Records Newsletter#22 2019

Rave-Up Records Newsletter#21 2019

Rave-Up Records Newsletter#20 2019

Rave-Up Records Newsletter#19 2019

Rave-Up Records Newsletter#18 2019

Rave-Up Records Newsletter#17 2019

Rave-Up Records Newsletter#16 2019

Rave-Up Records Newsletter#15 2019

Rave-Up Records Newsletter#14 2019

Rave-Up Records Newsletter#13 2019

Rave-Up Records Newsletter#12 2019

Rave-Up Records Newsletter#11 2019

Rave-Up Records Newsletter#10 2019

Rave-Up Records Newsletter#09 2019

Rave-Up Records Newsletter#08 2019

Rave-Up Records Newsletter#07 2019

Rave-Up Records Newsletter#06 2019

Rave-Up Records Newsletter#05 2019

Rave-Up Records Newsletter#04 2019

Rave-Up Records Newsletter#03 2019

Rave-Up Records Newsletter#02 2019

Rave-Up Records Newsletter#01 2019