5 100
Wolfgang Gersch - Szenen Eines Landes: Die DDR Und Ihre Filme (Buch)
Wolfgang Gersch - Szenen Eines Landes: Die DDR Und Ihre Filme (Buch)
15,50 €
inkl. 20% MwSt.
Menge:
Auf die Merkliste
In den Warenkorb

Den Traum vom selbstbestimmten Menschen träumten auch die Filmemacher der DDR. Wolfgang Gersch hat sich auf eine Spurensuche durch die DEFA-Filme begeben, die zwischen 1946 und 1990 entstanden sind. Ihre Geschichte erzählt zugleich die Geschichte eines Landes, seiner Ideologie, seiner Visionen und Irrtümer.

 

Wie auch die Künstler anderer Sparten bewegten sich die Filmschaffenden der DDR auf dem Grat zwischen Propaganda und mal mehr, mal weniger verhohlen geäußerter Kritik am System. Und wo sollte dies deutlicher werden als in ihren Filmen? Wolfgang Gersch widmet sich den Publikumserfolgen der DEFA wie "Spur der Steine", "Die Legende von Paul und Paula "oder "Solo Sunny". Er spannt den Bogen von Staudtes "Die Mörder sind unter uns" (1946), dem ersten DEFA-Film, der sich mit der NS-Vergangenheit auseinandersetzte, bis zu "Die Architekten" von 1990, der in seiner Gesellschaftskritik von den historischen Ereignissen bereits überholt wurde, nimmt aber auch fast vergessene Streifen in den Blick. Diese ganz subjektive Filmgeschichte weitet sich unversehens zu einer "Sehhilfe" für zeitgeschichtliche Zusammenhänge.